Das Känguru hüpft in Weichs…

Am 16. März 2017 fand in Weichs der „Känguru“-Mathematiktest statt.
„Känguru der Mathematik“ ist ein mathematischer Multiple-Choice Wettbewerb, bei dem die Schülerinnen und Schüler 75 Minuten lang einzeln Aufgaben lösen.
Organisiert wird der Test von Mitarbeitern des Mathematischen Instituts der Humboldt-Universität Berlin. Laut diesem haben sich 2017 deutschlandweit über 900.000 Schüler und Schülerinnen aus ca. 10.950 Schulen am Känguru-Test beteiligt.
Der Veranstalter verteilt erste, zweite und dritte Preise an die fünf Prozent der besten Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Jahrgangsstufe, die deutschlandweit mitgemacht haben. Das heißt, unsere Realschüler mussten sich zum Beispiel auch gegen Gymnasiasten aus Hamburg, Stuttgart, Köln… durchsetzen.
(Quelle: www.mathe-kaenguru.de)
An unserer Schule nahmen aus den fünften bis achten und zehnten Klassen 51 Prüflinge auf freiwilliger Basis teil.
Drei Schüler aus der 6a und zwei Schüler aus der 8a konnten am 6. Mai 2017 im Rahmen des Kleinkunstabends besonders geehrt werden. Sie erhielten jeweils einen dritten Preis, der ihnen von Herrn Hertweck überreicht wurde.
Namentlich waren es folgende Schüler:
• Pharell Flachenecker (6a)
• Ludwig Huber (6a)
• Johannes Rottmair (6a)
• Simon Lamprecht (8a)
• Leon Marx (8a)
Zusätzlich bekam ein Schüler, nämlich Johannes Rottmair aus der 6a, das Känguru-T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung. Das bedeutet, er hatte schulintern die meisten Aufgaben hintereinander richtig gelöst.
Die Fachschaft Mathematik gratuliert den Preisträgern ganz herzlich zu ihren hervorragenden Leistungen!

Text: Dr. V. Wilmes

Bild: Gerlinde Hachinger-Hingl

PrintFriendly and PDF
Bookmark the permalink.

Comments are closed.