Home2020-04-03T08:19:35+02:00

Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger-Realschule Weichs

Ankündigung:

Zeichen der Hoffnung und Zuversicht

Nachdem wir auf unserer Homepage tagelang nur negative Meldungen verbreiten konnten, möchten wir ab sofort diese Plattform nutzen, um Zeichen der Hoffnung und Zuversicht zu verbreiten.

Ihr alle seid aufgerufen, hierfür Beiträge zu leisten! Das können z. B. Texte, Bilder (die du evtl. selbst gemalt hast), schöne Fotos, Gedanken sein. Alles ist möglich. Deiner Kreativität ist keine Grenze ge­setzt*. Alles, was uns zum Schmunzeln, zum Nachdenken bringt, ist erlaubt. Es können auch Tipps für sinnvolle Freizeitbeschäftigungen sein. Und … Und … Und …

Wir sind schon sehr neugierig!

*Es versteht sich von selbst, dass auch hierbei die Regeln für die sozialen Netzwerke eingehalten werden müssen (z. B. keine Lästereien, keine Beleidigungen, keine Doppeldeutigkeiten, Privatsphäre, Urheberrecht und Datenschutz beachten).

Hier geht es zu den Beiträgen der Schüler und Schülerinnen

Liebe Schüler und Schülerinnen, liebe Lehrer und Lehrerinnen,

• Es wäre so schön gewesen, wenn alles ganz normal gelaufen wäre;
• Es wäre so schön gewesen, wenn wir alle miteinander fröhlich und munter in die Osterferien gestartet wären und
• Es wäre so schön gewesen, wenn wir vorher miteinander noch unseren Gottesdienst gefeiert hätten,

aber es kam eben alles anders. Jetzt wünschen wir uns wohl nichts sehnlicher als dass es bald wieder normal wird in dieser Welt!
Und ich wünsche Euch und Euren Familien, dass Ihr gesund bleibt und das Beste aus dieser schlimmen Situation machen könnt
Ich wünsche uns, dass wir uns alle möglichst bald nach Ostern gesund wieder sehen.

Was ich Euch mitgeben möchte? Ganz einfach den Segen Gottes, den daran ist alles gelegen:

Der Herr segne und behüte Euch;
Er lasse sein Angesicht über euch leuchten und sei Euch gnädig;
Er stehe Euch zu Seite und behüte Euch auf allen Wegen!

Alles Gute und viele Grüße

Euer Pfarrer
Michael Bartmann MBartmann@ebmuc.de>

Und wenn Dir in den nächsten Wochen mal die Decke auf den Kopf fällt, dann kannst Du gerne auch mal schreiben oder anrufen oder
eine WhatsApp schicken….

Tel: 08139 935212 oder 01727821069

Extra Service

Infos zur Schülerbeförderung und Busfahrpläne

Hinweis

Ansprechpersonen bei Missbrauchsverdacht der Erzdiözese München und Freising:

Diplompsychologin Kirstin Dawin
St. Emmeramweg 39
85774 Unterföhring
Telefon: 089 / 20 04 17 63
E-Mail: KDawin(at)missbrauchsbeauftragte-muc.de

Dr. jur. Martin Miebach
Pacellistraße 4
80333 München
Telefon: 0174 / 300 26 47
Fax: 089 / 95 45 37 13-1
E-Mail: MMiebach(at)missbrauchsbeauftragte-muc.de

Link zur Website des Erzbistums https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/missbrauch-und-praevention

Unser pädagogisches Konzept

Das pädagogische Grundkonzept der Erzbischöflichen Schulen
Fundament des pädagogischen Konzepts der Erzbischöflichen Schulen ist das christliche Gottes- und Menschenbild mit seinem Verständnis vom Menschen als Geschöpf Gottes und von Mitmenschen als Nächste. Daraus leiten sich die 3 Grundkategorien unseres pädagogischen Konzepts ab: Die religiöse Bildung, die Persönlichkeitsentfaltung und die Erziehung zum sozialen Engagement.
Wir setzen so ganz konkret in unserem Schulalltag die Weisung Jesu um: „Du sollst den Herrn, Deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Du sollst Deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (vgl. Mt 22,36-40)